Maastricht

INTERAKTIVE ERLEBNISSE

Maastricht macht für Terra Mosana drei interaktive Erlebnisse! Das erste basiert auf dem Maastrichter Rathaus (teilweise 3D-digitalisiert), das sich auf dem Marktplatz befindet. Das zweite auf dem Modell der Stadt und ihrer Umgebung im Jahre 1748 aus dem achtzehnten Jahrhundert. Die dritte auf ihrem unterirdischen Stollensystem, das Teil der äußeren Verteidigungslinie der strategischen Stadt an den Ufern der Maas war..

Townhall 1664

Das Maastrichter Rathaus wurde zwischen 1662 und 1664 nach einem Entwurf von Pieter Post gebaut. Es ersetzte das ältere Rathaus im ehemaligen Stadtzentrum und wurde auf einem neu geschaffenen Platz errichtet, wofür die ehemalige Stadtmauer abgerissen werden musste. Das Rathaus ist ein Beispiel für den Eklektizismus. Das Gebäude selbst ist im Stil des holländischen Klassizismus des 17. Jahrhunderts gehalten, d.h. es passt nicht in die reguläre Maas-Regio-Architektur, wie z.B. Gebäude in Lüttich oder Namur, sondern hat einen nüchternen, nordholländischen Stil. Das Innere hingegen ist gefüllt mit flämischen Wandteppichen, italienischen Stuckarbeiten, vergoldeten Ledertapeten, die mit 'Chinoiserien' bemalt sind, teuren Möbeln und aufwendigen Dekorationen, die hauptsächlich aus dem frühen achtzehnten Jahrhundert stammen (Régence-Stil).

 

In diesem Rathaus blühte das Zweiherrschaftssystem: eine 'doppelte' Regierung des Fürstbischofs von Lüttich und der Staaten von Holland zugleich. Dies bestand, bis die Franzosen die Stadt übernahmen und sie 1795 zur Hauptstadt der Region der unteren Maas machten. Mehr als 350 Jahre lang, bis heute, arbeitete die Stadtregierung in diesem majestätischen Gebäude, außerdem beherbergte es die örtliche Polizei, das Feuerwaffenmaterial (Ledereimer), die Lebensmittelwaagen und auch die Justiz wurde hier gesprochen. In den Kellern sind noch einige der ursprünglichen Gefängnisse vorhanden. Vor kurzem wurde das Rathaus komplett restauriert und unmerklich an moderne Standards angepasst. 

Durch ein Triptychon (ein Buch, ein Film und eine virtuelle Tour) kann dieses Gebäude besichtigt werden, auch an Orten, an die normale Touristen nie kommen dürfen. Auch wenn das Gebäude geschlossen ist! Die Tour und der Film (ca. 15 Minuten) sind kostenlos und in vier Sprachen im Internet verfügbar. Das Buch ist in den Buchhandlungen erhältlich ("Een magnifiek stadhuis", niederländisch, mit einem englischen Teil; ISBN 978-90-5842-054-1).

Virtuelle Führung (Deutsch) Rathaus Maastricht

Maastricht 1748

Nach der Einnahme von Maastricht im Jahr 1748 wurde vom Militär schnell ein detaillierter Plan der Stadt und des äußeren Verteidigungssystems erstellt und ein Modell im Maßstab 1:600 angefertigt. Dieses Modell wurde in den Louvre in Paris gebracht und war ein Spielgerät für den französischen König Ludwig XV. und seinen Stab. Es befindet sich jetzt in Lille. Dieses Modell wurde 2017 3D-digitalisiert und in diesem Modell werden vier Handlungsstränge über die Zeit von 1748-1800 erzählt. Neugierig geworden? Besuchen Sie das Centre Ceramique, lernen und genießen Sie.

UNTERIRDISCHE STOLLEN 1794

Nach einem französischen Angriff im Jahr 1794 wurde Maastricht Teil des französischen Reiches. Das aufwendige äußere Verteidigungssystem wurde vergrößert und das bestehende unterirdische Stollensystem auf 11 Kilometer Länge ausgebaut. Dieses Stollensystem ist noch zu fast 100% erhalten und kann (unter Begleitung) besichtigt werden. Im Jahr 2019 wurde es millimetergenau 3D-gescannt. Die Stollen wurden von Soldaten genutzt, die die Stadt gegen Angreifer verteidigten. Das muss manchmal beängstigend gewesen sein. Wer diese Stollen bei ausgeschaltetem Licht besucht hat, weiß, warum ...